Künstlerischer AKT

(Teilnahme ohne vorherige Anmeldung möglich)

 

#J Gruppe Leuchtstoff - Leuchtstoff

#K Gruppe Two Tongue - Two Tongue

#L Lebensmysterien & Mysteriendramen - Frank Erhardt

#M Querfloetenkonzert -Adriana von Runic Whitington

#N Videoinstallation „KlimtProjekt - Leben und Tod“ - Ruth Bamberg

 


#J Gruppe Leuchtstoff

Ort: Haus Oskar

Gruppe Leuchtstoff
Gruppe Leuchtstoff

Leuchtstoff“, das sind Wolfhard Lieber, Peter Mäder und Ralf Friedrich. Sie gründeten die Gruppe 1982 und bewegen sich seitdem im Spannungsfeld von Foto, Video, Audio, Performance, Plastik und Installation.

Der Arbeitsschwerpunkt liegt bei den neuen Medien. Mit seiner Kunst ist das Künstlertrio in Tiefgaragen, Kirchen, Containern, Museen, Höhlen, U-Bahnhöfen, Bergwerksstollen, Industrieruinen, Katakomben, Kasematten und Kunstvereinen sowie unter Brücken und Tunneln als auch auf Festivals und alten Dachböden unterwegs.

 

www.leuchtstoff-net.de
facebook: Gruppe Leuchtstoff

 

 


#K Gruppe Two Tongue

Ort: Hans-Schalla Platz, Langzelt

Gruppe Two Tongue
Gruppe Two Tongue

Liebevoll als Akustik-Straßen-Ranz und Rotz-Chansons bezeichnet, gibt der Two Tongue Clan als akustische Coeverband, mit Energie und (meistens 4-stimmigem) Gesang durchaus tanzbare Coversongs fernab des Mainstreams zum Besten.

 

 

 

 


#L Lebensmysterien & Mysteriendramen

Ort: Johanneskirche, Christengemeinschaft, Freitagabend

Frank Erhardt
Frank Erhardt

Frank Erhardt

folgt...

 

 

 

 

 


#M Querflötenkonzert

Ort: Hans-Schalla Platz, Langzelt

Adriana von Runic Whitington
Adriana von Runic
Whitington

Adriana von Runic Whitington
Flötistin, Meisterschülerin von Sir James Galway und Irena Grafenauer / AU, CN, EU

 

 

 

 

 


#N Videoinstallation „KlimtProjekt - Leben und Tod“

Ort: GLS Bank, Raum 1 (grosser Saal), Samstag ganztägig

Ruth Bamberg
Ruth Bamberg

Leben und Tod - Videoinstallation von Ruth Bamberg
Ab dem 20.9.2018 zu sehen im Fenster der GLS Bank Filiale am Schauspielhaus Bochum - von 7h - 23h

28.+ 29.9. Werkstatt - Gespräch - Workshop:
Würde im Digitalen Zeitalter - Wie können wir dem Zeitgeist begegnen ohne uns ohnmächtig zu fühlen?
 

Weitere Informationen:
www.klimtprojekt2018.wordpress.com
www.ruthbamberg.de

 

Klimtprojekt: Leben und Tod - Videoinstallation von Ruth Bamberg

Klimptprojekt

1910 vollendete Klimt ein Meisterwerk „Leben und Tod“. 1915 übermalt Klimt den Tod in einen brutalen und gnadenlosen Gesellen. Warum? Der 1. Weltkrieg war ausgebrochen. Die Welt, die Gustav Klimt zu seiner Zeit umgab, wurde zu einer anderen mit diesem Krieg. Heute ist wieder alles verändert. Wieder durch neue Technologien - Digitalisierung. Heute ist der Tod unsichtbar und heimtückisch mitten unter uns. Gemeinsam mit Schauspielern des Michael Tschechow Studio Berlin entstand eine Bewegtbild-Komposition, die erstmals in Bochum gezeigt wird.

 

 
Initiative Menschlichkeit | Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutz | Kontakt
imnk-dolu 2018-12-15 wid-47 drtm-bns 2018-12-15
Google